Also doch: Microsoft plant Einstieg in Antivirenschutz

Antiviren-Hersteller dürfen wieder bibbern: Mike Nash, der Chef der Security Business Unit von Microsoft, hat gegenüber Journalisten gesagt, das man in Redmond immer noch an einer eigenen Antivirus-Lösung arbeitet: „We’re still planning to offer our own AV (anti-virus) product,“ sagte Nash laut Reuters. Entgegen anderslautenden Vermutungen plane man aber nicht, diese Komponente Windows direkt beizulegen, sondern als separates Produkt zu verkaufen.

0 Gedanken zu “Also doch: Microsoft plant Einstieg in Antivirenschutz

  1. „Microsoft will in fernerer Zukunft ein Antivirenprodukt auf den Markt bringen, es aber nicht mit Windows zusammen ausliefern. Klar ist bislang nur, dass Microsoft zumindest in der nächsten Zeit keinen eigenen Virenscanner auf den Markt bringen will. Doch in etwas fernerer Zukunft scheint das durchaus möglich zu sein: Nach übereinstimmenden Medienberichten hat Mike Nash, Vicepresident von Microsofts Security Business & Technology Unit, angekündigt, dass der Softwareriese ein Antivirenprodukt entwickele. Wie dieses Produkt aussehen könnte, ist bislang jedoch noch völlig unklar, bekannt ist lediglich, dass es nicht mit Windows gemeinsam verkauft werden soll.“ (Quelle)

    Händeüberdemkopfzusammenschlag.

Schreibe einen Kommentar zu Andreas Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.