Browser wurde gekapert – was nun?

Kelly Martin beschreibt auf Securityfocus eine mir nur allzu bekannte Situation: Ein Browser-Hijack „übernimmt“ den Internet Explorer, verändert unter anderem die Bookmarks und die Startseite und lässt sich mit den bekannten Standard-Tools Ad-Aware und Spybot nicht entfernen. Was tun?

„As it turns out, the ’spyware‘ in question had self-updating code, and had updated itself to a newer version that could not yet be removed by any of the major anti-spyware tools. Instead, my friend spent significant time figuring out how to manually delete a malicious, system-level application that he never installed.“

Screenshot Hijackthis

Manuelles Entfernen ist sicher ein Weg, allerdings nur für erfahrene Computernutzer, eine andere Möglichkeit ist eine kleine Freeware-Anwendung mit dem mißverständlichen Namen „Hijackthis„. Das Programm ist jedoch nicht ganz so leicht zu bedienen, wie die anderen Anti-Spyware-Tools. Bevor jemand mit Hijackthis seinen Browser repariert, sollte er unbedingt mehr als einen kurzen Blick auf das Tutorial werfen, das der Autor geschrieben hat. Sonst entsteht vielleicht mehr Schaden als Nutzen! Auf keinen Fall würde ich das Häkchen vor der Option „Make Backups before fixing items“ entfernen.

Wenn das alles nicht hilft, lohnt sich vielleicht ein Besuch in diesem Forum.

0 Gedanken zu “Browser wurde gekapert – was nun?

  1. Nettes Programm. Hat mich endlich auch von dem Druckertreiber erlöst, der mich seit Monaten bei jedem Booten genervt hat. 🙂

Schreibe einen Kommentar zu Rainer R. Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.