Office-Dokumente entschlacken

Microsoft hat Version 1.1 des Tools „Remove Hidden Data“ (RHD) präsentiert, das versteckte Informationen aus Office-Dokumenten entfernen kann. Damit stellt der Konzern ein Werkzeug zur Verfügung, mit dem verhindert werden kann, dass Fremde Einblick in eigentlich vertrauliche Informationen erhalten. Die Office-Programme zeichnen nämlich unter anderem auf, wann und von wem ein Dokument verändert wurde und geben jedem Dokument eine eindeutige Nummer, anhand derer es identifiziert beziehungsweise zurückverfolgt werden kann. Eine Sicherheitslücke, die zum Teil nicht bekannt ist oder die immer wieder schlicht vergessen wird.

Nach dem Download der nur 260 KByte großen Datei, klinkt sich das Programm bei der Installation in aktuelle Office-Anwendungen ein. RHD 1.1 funktioniert nur mit MS Word, Excel und Powerpoint 2002 sowie 2003 und nur auf den Betriebssystemen Windows 2000 inklusive Service Pack 4 und Windows XP mit Service Pack 1. Windows-98- oder -ME-Nutzer müssen sich anders behelfen. Anzumerken ist, dass das Werkzeug mit einem deutschen Word 2002 nicht funktionierte, trotz befolgen der Hinweise zum Aktivieren der Mikrosoft-zertifierten Makros.

RHD 1.1 integriert sich in das Dateimenü der Office-Anwendungen, lässt sich aber auch mit folgenden Schaltern über die Kommandozeile steuern:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.