Kommt Tux nun endlich aus der Pubertät?

Der Siegeszug von Linux auf dem Desktop wird schon einige Zeit beschworen. Vergangene Woche war es mal wieder soweit, die in Boston auf der LinuxWorld Expo versammelte IT-Branche sah Zeichen des Erwachsenwerdens des freien Betriebssystems.

Als besonders erfolgreiche Open-Source-Projekte nannte Martin Fink von HP gegenüber CRN: Firefox und Evolution auf dem Desktop, MySQL, JBoss und SugarCRM auf der Middleware, und den Server-Virtualisierer Xen für Rechenzentren.

An der Ankündigungsfront gabs natürlich auch einiges zu hören: Novell (Suse) und Red Hat wollen mit neuen Linux-Desktop-Versionen Gas geben, während IBM die Investition von weiteren 100 Millionen Dollar in den „Workplace-Support“ meldete. Ob das für einen zarten Bartwuchs bei Tux reicht, wird sich zeigen müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.