Schädlingstendenzen im Februar

Die „Viren-Top-10“ für Februar 2005 von Panda Software:

Downloader.GK: 4,5 Prozent (Januar 2005: 8,5 Prozent, seit neun Monaten bereits in den Top Ten)
Mhtredir.gen: 4,03 Prozent (kein einzelner Trojaner, sondern eine „Familie“)
Shinwow.E: 3,48 Prozent
Netsky.P: 3,27 Prozent
Sdbot.ftp: 3,04 Prozent

Dazu kommen

Zpachast.D, Downloader.LP, Downloader.ALQ, Qhost.gen und WmvDownloader.A-

mit je einer Verbreitung zwischen 1.52 und 2.17 Prozent.

Auffallend sind dabei zwei Punkte:

  • Die Downloader-Familie ist weiterhin sehr stark repräsentiert. Vier der genannten Schädlinge stammen aus dieser Trojaner-Linie.
  • Acht Vertreter in den Top Ten sind mittlerweile Trojaner, nur noch zwei sind Würmer (Netsky.P und Sdbot.ftp). Im Januar 2005 befanden sich „nur“ sechs Trojaner auf einem der ersten zehn Plätze.

Das zeigt, das moderne Virenschreiber heute mehr an ihrem eigenen finanziellen Gewinn interessiert sind, als an spektakulären Epidemien. Trojaner lassen sich nämlich vor allem zum Diebstahl vertraulicher Informationen oder als Basis für flexible Bot-Netze (Spam, DoS, …) einsetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.