Rapid Gun 07-10-05

  • Nessus verabschiedet sich von der Gnu Public License, soll aber prinzipiell weiterhin kostenlos bleiben. Wirklich kinderleicht einzusetzen ist übrigens die Windows-Variante Newt.
  • Im Oktober sollen neun Security-Patches für Windows erscheinen, acht davon stuft Microsoft als kritisch ein. Offizieller Patch-Day ist wieder der zweite Dienstag im Monat, also diesmal der 11. Oktober.
  • Die Pressemitteilung zur Mummert-Studie „IT-Security 2005“ beginnt mit den Worten: „Angriffe auf die Unternehmens-IT durch die eigenen Mitarbeiter haben im vergangenen Jahr weiter zugenommen.“ Im Rest des Textes folgt dann interessanterweise nicht ein einziger konkreter Beleg für diese Aussage. Hoffentlich ist die Studie selbst sorgfältiger formuliert und kann die Eingangsthese auch untermauern.
  • Linux Security über IP-Spoofing und was man dagegen tun kann.
  • Sieht so aus, als gäbe Redmond im Bereich Security Gas: Ein neues Paket namens Microsoft Client Protection soll Unternehmen vor Spyware, Rootkits und Co. schützen. Eine erste Beta erscheint laut Steve Ballmer und Mike Nash noch dieses Jahr. Dazu kommt Microsoft Antigen, das Viren und Spam abwehren soll. Endkunden werden dagegen mit Onecare beglückt.
  • Wer raubkopierte CDs erwirbt, ist nicht nur ein Schuft, sondern finanziert auch noch Terroristen: „The money is sometimes traced back to U.S. street gangs or overseas to terrorist groups and organized crime.“

0 Gedanken zu “Rapid Gun 07-10-05

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.