Vorkonfigurierte Linux-Maschine für den VMware-Player

Ich habe ein virtuelles Linux-System für den VMware-Player erstellt, das jetzt zum Download (330 MByte, selbstextrahierende Exe-Datei) bereitsteht. Die VM basiert auf Pocketlinux 1.3.1 und bietet neben Firefox 1.5 und einigen Office-Anwendungen auch einen vorinstallierten Samba-Server zum Datenaustausch mit dem Windows-Host.

Kurzanleitung:

  1. Den kostenlosen VMware-Player herunterladen und installieren.
  2. Linux-VM herunterladen, auspacken in einen beliebigen Ordner auf der Festplatte.
  3. Doppelklick auf „Pocket Linux.vmx“. Das System startet jetzt, in das Fenster klicken und einmal [Eingabe] drücken, wenn das Boot-Fenster erscheint.
  4. Das Passwort für den root-Account lautet „leser“.

Tipp: Mit [Strg Alt] verlässt man das Fenster wieder.

Eine ausführliche Anleitung findet sich in der com! 02/06, die heute erschienen ist.

32 Gedanken zu “Vorkonfigurierte Linux-Maschine für den VMware-Player

  1. Liest sich ja nicht schlecht in der Beschreibung.
    Nur leider funktioniert das bei mir so nicht.

    Das einzigtste was der VMware Player (version=1.0.1 build=build-19317) dazu meint:
    ‚No bootable CD, floppy or hard disk was detected. Jan 09 08:49:53: vcpu-0| To install an operating system, insert a bootable CD or floppy and restart the virtual machine by clicking the Reset button.‘

    Das war’s dann.

  2. Hm, eigenartig. Ich hoffe nicht, dass es an der neuen Version 1.01 des VMware Players liegt. Getestet hatte ich die VM mit der Beta 2 des Players. Damit lief alles einwandfrei. Ich mache nun neue Tests und melde mich dann wieder hier.

  3. Bei mir klappt alles. VMware-Player 1.01 und die oben verlinkte Linux-VM vertragen sich einwandfrei (auch die Datei zum Downloaden ist in Ordnung).

    Die kurze Anleitung habe ich leicht überarbeitet. Jetzt hoffe ich, dass die einzelnen Schritte damit klarer sind. Gibt es immer noch Probleme?

  4. Es hat sich nichts am Verhalten dem VMWare Players geändert.
    Vielleicht liegt es auch an lokalen Einstellungen des jeweiligen PC. Ich wollte eigentlich den VMWare Players nur benutzen ohne Grundlagenforschung betreiben zu müssen.
    Falls es was hilft, kann ich die Log-Datei vom VMWare Players mal schicken.

  5. Wir haben den Fehler gefunden: Falls die Meldung „No bootable CD, floppy or hard disk was detected.“ kommt, bitte beim Booten der VM mit [F2] ins BIOS gehen und die Boot-Reihenfolge anpassen.

    Wieso dieser Fehler manchmal auftritt, verschließt sich mir allerdings …

  6. Hi:
    Excuse me I’m not posting in german, but I only speak english & spanish 🙂
    I wanted to give a try to your PocketLinux VM, but it would be very helpful to know if the OS in there is in english or german… I guess I won’t be able to „pilot“ it in the latter 🙁
    Thanks a lot ! and best regards
    Diego

  7. It’s in german but you can easily switch to english. Just open the KDE control center, go to ‚Regionaleinstellungen & Sprache‘, ‚Land/Region & Sprache‘ and click on ‚Deutschland‘. Change it to ‚Amerika, nördliches‘, ‚USA‘. Now click on ‚Anwenden‘ and relog afterwards.

  8. Super, dieses Pocketlinux-Image!
    Ich habe zusätzliche Pakete installiert. Dies funktionierte problemlos. Leider ist nun aber die virtuelle Festplatte voll. Gibt es eine Möglichkeit, diese zu vergrössern?

  9. Den kostenpflichtigen Produkten von Vmware liegt ein Programm namens Virtual Disk Manager bei, damit kann man virtuelle Festplatten nachträglich vergrößern. Hier ist das Prozedere beschrieben:

    http://www.vmware.com/support/ws55/doc/ws_disk_manager_examples.html

    Ob das Tool auch dem Player beiliegt, weiß ich nicht. Einfach mal im Installationsverzeichnis nachgucken. Ansonsten kannst du die Trial der Workstation herunterladen und das Image damit vergrößern. Leider laufen beide Programme nicht gleichzeitig auf einem PC, also musst du immer erst eines deinstallieren, bevor du das andere installieren kannst.

  10. Hallo,
    ich möchte eine die primäre Partition einer Festplatte im NTFS Dateisystem formatieren und ggf. Windows XP Home in Kombiantion mit dem Player und dem Linux Programm verwenden. Können Sie mir mitteilen, ob dies möglich ist, da wohl Linux nur einen eingeschränkten Zugriff auf das NTFS Dateisystem hat oder muss ich die Partition als FAT32 formatieren? Vielleicht bestünde auch die Möglichkeit eine Partition als NTFS und eine andere als FAT32 zu formatieren?
    Vielen Dank für die Antwort.
    Mit freundlichen Grüßen
    Jürgen

  11. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Daten zwischen Host (Windows) und Gast (Linux) zu tauschen:

    – per vorinstalliertem Samba-Server
    – Diskette
    – Mail
    – FTP
    – …

    Welches Dateisystem Windows verwendet ist dabei egal.

  12. Hallo,

    ich habe den player und Pocketlinux bei mir ohne Probleme installiert, komme jedoch mit Linux nicht ins Internet.
    Ich nutze eine Wireless Lan Adapter (USB) von Netgear.

    Kann mir jemand helfen?

    Stefan

  13. hallo,

    habe auch das Problem, dass beim Booten mit dem VMware-Player keine bootable CD erkannt wird.
    Habe über ESC direkt von CD-booten ausgeählt!
    Kann es an einem virtuellen Laufwerk liegen?

    Danke für die Antworten!

  14. Hallo,

    ich habe das Problem, dass der VMware Player mir anzeigt: No bootable CD dedected! Bei den Bootoptionen (mit ESC) habe ich allerdings Booten von CD ausgewählt!
    Was könnte der Fehler sein?

    Danke.

  15. HallO!
    ICh habe ein ähnliches Problem…
    Nur verstehe ich nicht warrum ihr von CD booten wollt…
    Das OS ist doch auf der Hard disk…
    Habe mir Pocket Linucx (SUPER!!!!!) und VMWare Workstation Trial heruntergeladen…PROBLEMLOS!!
    Mache Win XP mit der Trial mit Virtueller FEstplatte…
    No bootable CD, floppy or hard disk was detected kommt bei Xp,alles OK bei Linux…
    WARUM?????

  16. ok mein problem hat sich erledigt aber es hat sich ein neues aufgestellt: ich muss ein passwort eingeben, weis aber nicht wie es heist. der benutzername ist „root“

  17. Hallo Leute!!
    Meine Frage bezüglich „Warum wollt ihr von CD booten“ hat sich erledigt!
    (Hat sowieso KEINER (!!) drauf geantwortet!:-(

  18. Andreas!!!
    Fallls sich deine Frage bezüglich „Ist die CD bootfähig“ nicht schon erledigt hat:
    Hier die Antwort!
    JA!Die Windows CD ist bootfähig,man muss sie nur in das CD-Laufwerk einschieben,unter (ich glaube) „Advanced Bios Settings“ Zuerst von CD,dann von der Hard Disk (FEstplatte) gebootet wird!!

  19. Hallo, das System läuft prima. Allerdings habe ich ein Problem mit meinem Mail Account: securesmtp.t-online.de
    Ich kriege hier kein Senden hin. Liegt wohl an:
    KMail >= 1.8 (KDE >= 3.4) verwendet cyrus-sasl, um sich beim Mailversand beim SMTP-Server anzumelden („SMTP-Auth“).

    Dafür ist es nötig, dass die Pakete cyrus-sasl* installiert sind. Je nach Mailserver und Konfiguration sind verschiedene Pakete nötig. In Frage kommen die folgenden:

    * cyrus-sasl (wird auf jeden Fall benötigt)
    * cyrus-sasl-plain
    * cyrus-sasl-digestmd5
    * cyrus-sasl-crammd5
    * cyrus-sasl-gssapi

    Fehlen diese Pakete (oder eins davon, das benötigt wird), meldet KMail:

    Authentifizierung fehlgeschlagen, An error occured during authentification: SASL(-4): no mechanism available: No worthy mechs found wird nicht unterstützt.

    Sobald die genannten Pakete (z. B. mit YaST2) nachinstalliert wurden, funktioniert der Mailversand mit KMail wieder.

    Tja nur habe ich weder Yast2 noch die Pakete in der virtuellen Maschine. Wie kriege ich cyrus-sasl installiert?

    Gruß,
    JR

  20. Sorry to write in english. I tried to mount my hd using mount, but no sucess ( I’m using Windows NT ). Do you know how to do it?

  21. Many of these everything is simple enough and most self respecting
    men available are certainly not shy to tackle a do-it-yourself project, so long as it is within their
    safe place or otherwise within their degree of ability, no sense in embarrassing
    yourself and upsetting your wife all in the same day.
    Seeking the assistance and advice coming from a well experienced
    contractor or interior designer for the best paint colors to use
    in your house could be rewarding. This also ensures that the fuel usage to haul away shingles is not shared
    by metal roofs.

  22. After all, this is exactly why I came in this way and likely the
    reason that you’re here too. There are virtual assistants who give your very best and well
    (in an extremely affordable rate) performing all of your busywork, for example creating spreadsheets, making flyers,
    organizing paperwork and files, prioritizing emails,
    and paying bills. If you want to determine whether the
    place is a good location for apartments, you’ll be able to ask your realtor because they are well-aware with
    the things that needs to be considered before building your property.

  23. The desert could become very hot in the daytime all night in for a hotel
    that is certainly stingy in internal climate control can result in many complications.
    Now fill one other cardboard tubes and plastic pipes using a
    choice of hollow stemmed materials like drinking straws and bamboo canes.

    The third a higher level energy audit provides specifics about capital improvements.

  24. You need to discover stop loss orders prior to deciding to start investing your dollars inside stock market.

    However, because of the variables which have the possible to get inside
    way of developing a healthy portfolio, it makes you wonder whether it’s even possible.

    This article strongly warns against with your Chinese investor immigration agencies.

  25. It is climbing the ladder of inflation, and may no longer
    be termed as an easily affordable replacement for purchasers.

    If you are buying a flat in Mumbai the very first time
    then its better to seek help of a realtor that will direct you through the entire process.
    If you have an associate or neighbor that is pleased to get their number provided just as one emergency contact that can be
    a great benefit.

Schreibe einen Kommentar zu Bernd Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.