Mini-Howto: Zwei Internetverbindungen an einem PC mit Vmware

Vmware eignet sich ideal dazu, an einem PC zwei unterschiedliche Internetverbindungen gleichzeitig zu nutzen. Praktisch ist das beispielsweise, wenn man mit dem Wirts-PC im abgeschotteten Firmennetz hängen muss, um auf dort angebotene Ressourcen zuzugreifen. Eine zweite, direkte DSL-Verbindung koppelt man dann mit einem virtuellen PC und kann so gleichzeitig das Firmennetz nutzen und ungefiltert surfen.

So geht’s

Man benötigt zwei Netzwerkkarten, von denen eine mit dem Firmennetz verkabelt wird, die andere mit dem DSL-Netz. Nach dem Booten öffnet man die Netzwerkumgebung und entfernt die Vmware-Bindung von der LAN1-Verbindung (Firmennetz):

Anschließend entfernt man alle anderen Bindungen von der LAN2-Verbindung (DSL), lässt aber das Vmware Bridge Protocol:

Nun öffnet man den Windows-Explorer und ruft das Verzeichnis auf, in dem die Vmware-Workstation bzw. der -Player installiert ist. Dort klickt man doppelt auf „vmnetcfg.exe“ und wechselt zum Reiter „Host Virtual Network Mapping“. Hinter VMnetO nun nur noch die zweite Netzwerkkarte auswählen und speichern. Der Wirts-PC ist nun mit LAN1 verbunden, der virtuelle PC mit LAN2.

Tipp: Falls es nicht auf Anhieb funktioniert, stimmt eventuell die Netzwerkkonfiguration des virtuellen PCs nicht. Möglicherweise ist dort noch eine feste IP-Adresse beziehungsweise ein DNS-Server fest eingetragen.

0 Gedanken zu “Mini-Howto: Zwei Internetverbindungen an einem PC mit Vmware

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.