Vmware: Virtuelle Maschinen beschleunigen

Die meisten Virenscanner auf dem Wirts-PC bremsen virtuelle Maschinen völlig unnötig aus. Das liegt daran, dass viele Antiviren-Programm alle Schreib- und Lesezugriffe prüfen und jedes Mal genau hinschauen, wenn Daten im Gast-PC geschrieben werden.

Einen Schädling kann der Scanner in dem virtuellen Container aber gar nicht erkennen. Deswegen ist es sinnvoll, die virtuelle Festplatte aus der Prüfliste des Schutzprogramms zu entfernen.

Unter beispielsweise Avast geht das so: Mit der rechten Maustaste auf das Icon im System-Tray unten rechts klicken und „On-Access Schutz Steuerung“ (Englische Version: On-Access Protection Control) auswählen.

Der „avast! On-Access Scanner“ öffnet sich. Klicken Sie auf „Details…“, wählen Sie links das Feld „Standard Schutz“ (Standard Shield) aus und klicken Sie rechts auf „Anpassen …“ (Customize…).

Es öffnet sich ein weiteres Fenster mit den „Einstellungen für residente Aufgabe“ (resident Task settings).

Wechseln Sie zum Reiter „Erweitert“ (Advanced) und klicken Sie auf „Hinzufügen“ (Add). Tragen Sie *.vmdk ein und klicken Sie rechts daneben, um den Eintrag zu sichern.

Wiederholen Sie dann den Vorgang und fügen Sie auch noch den Eintrag *.vmem hinzu.

Jetzt nur noch beide offenen Fenster mit „OK“ schließen und die Änderungen sind aktiv.

0 Gedanken zu “Vmware: Virtuelle Maschinen beschleunigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.