Warum sich Norton-Software so schlecht entfernen lässt

Viele Virenscanner und Co. lassen sich nicht komplett vom System entfernen, dabei kann dies zu Problemen mit der Installation einer neuen Sicherheitslösung führen, berichtet Scott Dunn von Windows Secrets. Dunn hat sich speziell mit den Produkten von Symantec beschäftigt.

Die mitgelieferten Uninstaller haben jeweils eine DLL namens „symlcrst.dll“ sowie mehrere Verweise in der Registry zurückgelassen. Auch die Norton Removal Tools haben nicht alles entfernt.

Laut Jody Gibney, Senior Product Manager für Norton Internet Security, ist dies Absicht: „symlcrst.dll“ ist nämlich eine DRM-Komponente, die verhindern soll, dass ein Nutzer die kostenlosen Testversionen immer wieder neu installiert.

Eine ausführliche Schritt-für-Schritt-Anleitung zum rückstandslosen Entfernen von Norton-Produkten hat Dave Taylor veröffentlicht.

Übersicht über Removal-Tools für diverse andere Sicherheitsanwendungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.