Vmware: Virtuelle Festplatten vergrößern

Wenn man eine virtuelle Maschine erstellt und dann häufiger mit ihr arbeitet, kommt irgendwann unausweichlich der Punkt, an dem die virtuelle Festplatte zu klein geworden ist. Sofern noch ausreichend Platz auf der echten Festplatte des Wirts-PCs vorhanden ist, ist es unter Vmware jedoch kein Problem, die virtuelle Platte nachträglich zu vergrößern.

Dazu benötigt man das Programm „vmware-vdiskmanager.exe“, das dem Vmware Player nicht beiliegt, aber der Vmware Workstation und dem Vmware Server. Sobald man über das Kommandozeilen-Tool verfügt, ist es ein Leichtes, die virtuellen Festplatten damit zu bearbeiten.

Zuerst würde ich jedoch eine Kopie des virtuellen PCs in einem separaten Ordner anlegen, beispielsweise in „C:VM“. Dorthin kopieren Sie dann auch die Datei „vmware-vdiskmanager.exe“. Öffnen Sie nun ein Fenster der Windows-Kommandozeileneingabe und wechseln in den neuen Ordner. Der folgende Befehl vergrößert die virtuelle Festplatte auf 10 GByte

vmware-diskmanager -x 10GB disk.vmdk

Statt „disk.vmdk“ verwenden Sie den Namen der zu vergrößernden virtuellen Festplatte.

Anschließend müssen Sie dem virtuellen Betriebssystem den zusätzlichen Platz noch zuteilen. Unter Windows öffnen Sie dazu im virtuellen PC die Datenträgerverwaltung über „Start, Systemsteuerung, Verwaltung, Computerverwaltung, Datenträgerverwaltung“. Nun einen Rechtsklick auf „Nicht zugeordnet“ und den Punkt „Neue Partition…“ auswählen.

Markieren Sie im Fenster „Partitionstyp festlegen“ die Option „Erweiterte Partition“ und beenden Sie den Assistenten. Klicken Sie noch einmal mit der rechten Maustaste auf den Bereich, der nun „Freier Speicher“ heißt und grün umrandet ist. Wählen Sie „Neues logisches Laufwerk …“ und befolgen Sie die Anweisungen des Assistenten. Danach steht die neue Partition mit zusätzlichem Speicherplatz für Ihren virtuellen PC sofort zur Verfügung.

Weitere Fähigkeiten des Vmware-Diskmanagers

Der Diskmanager kann noch einiges mehr. Er erstellt neue virtuelle Festplatten, wandelt sie um, defragmentiert sie und verkleinert sie auf Wunsch sogar. Eine Übersicht über die möglichen Befehle erhält man mit

vmware-vdiskmanager.exe /?

VMware Virtual Disk Manager – build 19175.
Usage: vmware-vdiskmanager.exe OPTIONS diskName | drive-letter:
Offline disk manipulation utility
Options:
-c : create disk; need to specify other create options
-d : defragment the specified virtual disk
-k : shrink the specified virtual disk
-n: rename the specified virtual disk; need to specify destination disk-name
-p : prepare the mounted virtual disk specified by the drive-letter for shrinking
-q : do not log messages
-r : convert the specified disk; need to specify destination disk-type
-x : expand the disk to the specified capacity

Additional options for create and convert:
-a : (for use with -c only) adapter type (ide, buslogic or lsilogic)
-s : capacity of the virtual disk
-t : disk type id

Disk types:
0 : single growable virtual disk
1 : growable virtual disk split in 2Gb files
2 : preallocated virtual disk
3 : preallocated virtual disk split in 2Gb files

The capacity can be specified in sectors, Kb, Mb or Gb.
The acceptable ranges:
ide adapter : [100.0Mb, 950.0Gb]
scsi adapter: [100.0Mb, 950.0Gb]
ex 1: vmware-vdiskmanager.exe -c -s 850Mb -a ide -t 0 myIdeDisk.vmdk
ex 2: vmware-vdiskmanager.exe -d myDisk.vmdk
ex 3: vmware-vdiskmanager.exe -r sourceDisk.vmdk -t 0 destinationDisk.vmdk
ex 4: vmware-vdiskmanager.exe -x 36Gb myDisk.vmdk
ex 5: vmware-vdiskmanager.exe -n sourceName.vmdk destinationName.vmdk
ex 6: vmware-vdiskmanager.exe -k myDisk.vmdk
ex 7: vmware-vdiskmanager.exe -p m:
(A virtual disk first needs to be mounted at m: using the VMware Diskmount Utility.)

Grafische Oberflächen für den Vmware-Diskmanager

Robert D. Petruska hat mit dem Vmware Diskmanager GUI eine grafische Oberfläche für das Kommandozeilen-Tool von Vmware veröffentlicht. Man benötigt dazu die „Core Components„, die Petruska ebenfalls zum Download anbietet. Sie enthalten Visual Basic 6 SP6 Runtimes, Windows Common Controls und mehr.

Vmware Diskmanager GUI

Erweiterte Möglichkeiten bietet die Virtual Diskfactory von Petruska, die sich allerdings derzeit noch im Beta-Stadium befindet.

Virtual Diskfactory

Weitere Beiträge:

Kostenlose Desktop-Virtualisierung: Eine Übersicht
Erfolgreicher Umbau bei Vmware
Vmware: Virtuelle Maschinen beschleunigen
Zwei Internetverbindungen an einem PC mit Vmware
Multibrowser Appliance

0 Gedanken zu “Vmware: Virtuelle Festplatten vergrößern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.