Powerline-Freuden

Ich habe gerade zum ersten Mal zwei neue Powerline-Adapter von Lindy eingerichtet. Das ist prinzipiell eine feine Sache, weil es mir ein querlaufendes Kabel erspart. Allerdings war die Einrichtung unnötig schwierig.

Die beiliegende Setup-CD meldet "Run-time error '429': ActiveX component can't create object". Hier hätte ich fast aufgegeben, um beim Hersteller nachzufragen, habe aber dann eher zufällig gesehen, dass der Fehler nur den Autostarter betrifft. Handbuch und Software sind auch direkt von der CD aufrufbar.

Die weiteren Schritte sind für jemanden, der noch nie Powerline-Adapter installiert hat, nicht ganz einfach, weil das (nur englische) Handbuch zwar alle Funktionen der Powerline-Software erklärt, aber nirgends eine simple Schritt-für-Schritt-Anleitung steht.

Dabei ist es eigentlich gar nicht so schwer: Zuerst schließt man beide Adapter an. Ich habe den Tipp eines Kollegen befolgt und sie zuerst an einer Steckdosenleiste nebeneinander eingerichtet. Wenn die Software beide Adapter erkannt hat, muss man das Passwort des zweiten Adapters eingeben, das sich auf der Unterseite des Geräts befindet. Das sollte man sich natürlich vor dem Einstecken notieren.

Wenn das Passwort akzeptiert wurde, wechselt man zum Reiter „Privacy“, tippt dort einen neuen „Private Network Name“ ein – man will ja nicht unbedingt, dass der Nachbar eventuell ungefragt mitsurft – und klickt auf „Set All Devices“. Dadurch werden alle angeschlossenen Adapter zu einem privaten Netz zusammengeschlossen. Nun den zweiten Adapter ausstöpseln und am gewünschten Ort wieder einstecken. Fertig.

Wie gesagt, eine feine Sache. Aber das Handbuch und der fehlerhafte Autostarter verdienen dicke Minuspunkte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.