Truecrypt 6.0 in Bildern

Vor zwei Tagen habe ich schon kurz erwähnt, dass man mit Truecrypt 6.0 jetzt nicht mehr nur versteckte Container, sondern auch versteckte Betriebssysteme erstellen kann. Ich habe das nun in einem virtuellen PC ausprobiert. Im folgenden ein paar Screenshots zu den neuen Funktionen.

Vorneweg noch zwei Anmerkungen: Das versteckte und verschlüsselte neue Betriebssystem wird immer auf der zweiten Partition angelegt und ist eine 1:1-Kopie des auf C: vorhandenen Systems. Die zweite Partition muss deshalb mindestens 5 Prozent größer als C: sein. Alle auf ihr vorhandenen Daten werden vernichtet.

Man benötigt außerdem drei Passwörter. Eines für das „Decoy“- also Ablenkungssystem, eines für das verborgene System und eines für die D:-Partition, die sich im Decoy-System als „normaler“ verschlüsselter Container einbinden lässt.

Nun aber zu den wichtigsten Bildern. Unter „System“ findet sich ein neuer Unterpunkt „Create Hidden Operating System…“.

Drei der zahllosen Kommentarfensterchen, die die einzelnen Schritte erklären.

Truecrypt 6.0 funktioniert anscheinend auch mit Multi-Boot-Systemen, aber das habe ich nicht ausprobiert.

Die zweite Partition wird formatiert und verschlüsselt, die später das versteckte Betriebssystem aufnehmen wird.

Nun soll man ein paar wichtig aussehende Dateien auf der zweiten Partition ablegen, die zur Ablenkung dienen. Wichtig ist, dass die Daten die vorgebenene Menge (hier: 117 MByte) nicht überschreiten. Sonst wird der verborgene Bereich beschädigt.

Eingabe des Passworts für das verborgene System.

Und für das Ablenkungssystem.

Hier das Anlegen der Rescue-Disk, mit der sich im Notfall der Truecrypt Boot Loader wiederherstellen lässt. Erst wenn der Wizard die gemountete Disk im Betriebssystem sieht, geht’s weiter.

Erläuterungstext zum Clonen des vorhandenen Betriebssystems. Das eigentliche Kopieren erledigt im nächsten Schritt der Truecrypt Boot Loader.

Anschließend muss noch die C:-Partition verschlüsselt werden. Das ist ja der offizielle Grund für den Einsatz des Truecrypt Boot Loaders.

Abschlussmeldungen des Wizards.

Und ein Hinweis auf die vor ein paar Monaten gefundene Möglichkeit, Passwörter aus dem RAM auszulesen.

Ein paar letzte Hinweise und Tipps der Entwickler zum künftigen Umgang mit den beiden Systemen.

Problematisch finde ich, dass sowohl im Ablenkungs- als auch im verborgenen System anschließend eine nicht formatierte Partition auftaucht, die Windows gerne bearbeiten würde.

0 Gedanken zu “Truecrypt 6.0 in Bildern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.