Windows-Kommandozeile: Regeln für Windows-Passwörter definieren

Im Prinzip kann jeder Windows-Nutzer sein Passwort so wählen, wie er will. Das Betriebssystem lässt sich aber so konfigurieren, dass gewisse Regeln für Windows-Passwörter wie etwa eine minimale Länge gelten. Simple Passwörter wie „123“ oder „test“ sind dann nicht mehr möglich.

Regeln für Windows-Passwörter festlegen

Öffnen Sie zunächst ein Fenster der Eingabeaufforderung mit Administratorrechten, indem Sie „Start, Alle Programme, Zubehör“ auswählen. Klicken Sie dann mit der rechten Maustaste auf „Eingabeaufforderung“ und wählen Sie „Als Administrator ausführen“ aus. Ein Fenster der Windows-Eingabeaufforderung mit Adminrechten öffnet sich.

Geben Sie nun den Befehl net accounts ein, um die aktuellen Einstellungen für Windows-Passwörter anzuzeigen.

In der Regel steht dort zum Beispiel als „Minimale Kennwortlänge“ für Passwörter der Wert „0“.

Der Befehl net accounts zeigt, welche Regeln für Windows-Passwörter derzeit gelten.

Der Befehl net accounts zeigt, welche Regeln für Windows-Passwörter derzeit gelten.

Geben Sie den Befehl net accounts /minpwlen:12 ein, um künftig eine Mindestlänge von zwölf Buchstaben für Passwörter zu erzwingen.

Der Befehl net accounts /uniquepw:3 erlaubt es den Windows-Nutzern ein schon früher benutztes Passwort frühestens nach drei Änderungen wieder einzusetzen.

Der Befehl net accounts /help zeigt eine Hilfe und weitere Befehle an. Im Microsoft-Technet finden sich ebenfalls weitere Informationen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.