Anleitung: E-Mails sichern mit Mailstore Home

mailstore home archivDas E-Mail-Konto wird in seiner Bedeutung für die IT-Sicherheit oft unterschätzt. Dabei laufen in der Mailbox eines Anwenders oft alle Fäden seiner „Online-Existenz“ zusammen. Wer die Kontrolle über das E-Mail-Konto eines Anwenders hat, hat in der Regel auch die Kontrolle über alle anderen Accounts des Nutzers, egal ob es sich um Facebook, ein Forum oder Amazon handelt.

Der Eindringling muss nur die „Passwort vergessen“-Funktion nutzen und schon kann er auf den anderen Account zugreifen. Wenn also jemand eine Scheu vor komplizierten Passwörtern hat, bei seinem E-Mail-Konto sollte er eine Ausnahme machen.

Aber es gibt noch ein weiteres Problem: Immer mehr Anwender verwenden IMAP. Bei diesem Protokoll bleiben die Mails auf dem Server des E-Mail-Anbieters gespeichert. Das freut nicht nur die Datensammler der NSA, sondern auch Kriminelle, die sich Zugang zu einem E-Mail-Konto verschafft haben. Alle Mails der vergangenen Jahre liegen meist säuberlich einsortiert in Ordnern offen vor den Augen des Eindringlings. Aus reiner Boshaftigkeit kommt es dann immer wieder vor, dass alle E-Mails gelöscht werden. Damit sind viele wichtige Erinnerungen der vergangenen Jahre womöglich für immer verloren.

mailstore home anleitung

Sowohl IMAP-, aber auch POP3- und Webmail-Nutzer sollten deswegen so oft wie möglich eine Sicherheitskopie ihres Mail-Kontos auf dem lokalen PC abspeichern, oder wo immer man will. Windows-Nutzer können dafür das für Privatanwender kostenlose Mailstore Home verwenden, das sie schnell und unkompliziert vor dem Verlust ihrer E-Mails schützt.

Mailstore Home speichert nicht nur alle Nachrichten, die lokal in Programmen wie Thunderbird oder Outlook Express enthalten sind, sondern greift auf Wunsch auch direkt auf ein Webmail-Konto zu und lädt von dort alle E-Mails herunter und archiviert sie auf dem PC.

Dieses Mail-Archiv können Sie entweder wieder in ein anderes Mail-Programm importieren oder Sie nutzen die in Mailstore Home integrierte Suche, um nach bestimmten Nachrichten zu suchen.

Mailstore Home installieren

Nachdem Sie Mailstore heruntergeladen haben, starten Sie das Setup mit einem Doppelklick auf die EXE-Datei. Akzeptieren Sie die Lizenzbedingungen von Mailstore Home und wählen Sie danach aus, ob Sie das Programm auf Ihrem Computer oder auf einem USB-Stick installieren wollen.

setup von mailstore home auf einem stick

Auf einem USB-Stick benötigt Mailstore Home nur etwa 27 MByte Speicherplatz.

Kurz zum USB-Stick. Da gibt es zwei Punkte zu beachten:

  1. Er sollte ausreichend bemessen sein. Die portable Version des Sicherungsprogramms benötigt selbst nur etwa 27 MByte Speicherplatz auf dem Stick. Wollen Sie damit aber eine umfangreiche Mailbox sichern, kommen schnell mehrere GByte Platzbedarf dazu.
  2. Mailstore Home bietet keinen Passwortschutz und keine integrierte Verschlüsselung, so dass jeder Ihre E-Mails lesen kann, der den Stick in die Hände bekommt. Es empfiehlt sich daher, auf dem Stick mit etwa dem Truecrypt-Nachfolger Veracrypt einen verschlüsselten Container anzulegen und das Programm samt E-Mail-Archiv darin zu speichern.

Nachdem Mailstore Home eingerichtet ist, schließen Sie das Setup mit einem Klick auf „Fertigstellen“ ab.

Mails sichern mit Mailstore Home

Nun aber zum Einsatz von Mailstore Home.

Lokale Mails archivieren

Eine Sicherung der Mails aus Thunderbird oder Outlook ist in nur wenigen Schritten erledigt. In der Mitte des programms findet sich eine Leiste „Schnellzugriff“. Klicken Sie dort auf „E-Mails archivieren“. Wählen Sie dann in der Spalte „E-Mail-Programme“ das von Ihnen verwendete Programm aus, zum Beispiel „Mozilla Thunderbird“.

thunderbird-konfiguration für mailstore home

Hier legen Sie unter anderem fest, welche Ordner Sie sichern wollen.

Mailstore Home zeigt Ihnen nun alle in Thunderbird gespeicherten Profile an. Wählen Sie das gewünschte Profil aus und klicken Sie auf „Weiter“. Wenn Sie nur ein Profil haben, steht dort nur „default“.

Im folgenden Dialog haben Sie die Möglichkeit, die Ordner auszuwählen, die Sie sichern wollen. Standardmäßig speichert Mailstore Home alle von Ihnen angelegten Mail-Ordner, aber nicht die Ordner „Entwürfe“, „Junk“, „Templates“ und „Papierkorb“. Klicken Sie auf das Symbol mit den drei Punkten, wenn Sie die Ordnerauswahl bearbeiten wollen. Wenn Sie wollen, können Sie hier auch einen Zeitraum festlegen, wenn Sie zum Beispiel nur Mails sichern wollen, die im vergangenen Jahr erstellt wurden.

Sind Sie mit der Konfiguration zufrieden, bestätigen Sie die Einstellungen mit „Fertigstellen, OK“.

Sie befinden sich danach im Dialog „E-Mails archivieren“ im Hauptfenster von Mailstore Home. Unter „Gespeicherte Profile“ finden Sie einen Eintrag mit Ihrem Thunderbird-Profil. Wählen Sie es mit der Maus aus und klicken Sie dann auf „Starten“, um Ihre Mails auf dem lokalen PC zu archivieren.

Webmails archivieren

webmail sichern mit mailstore home

Die E-Mail-Adresse und das Passwort werden benötigt, um ein Webmail-Konte auf dem lokalen PC zu sichern.

Mailstore Home speichert auch den Inhalt von Webmail-Konten, wenn Sie mit POP3 oder IMAP auf Ihre Mails zugreifen können. Das bieten die meisten Webmail-Provider mittlerweile an. In der Regel erkennt Mailstore Home die benötigten Einstellungen automatisch.

Wählen Sie in bei „Schnellzugriff“ den Punkt „E-Mails archivieren“ aus und geben Sie dann Ihre E-Mail-Adresse in das Feld unter „E-Mail-Konto“ ein. Klicken Sie auf „Start“ und tippen Sie Ihr Mail-Passwort ein. Mailstore Home versucht nun die richtigen Servereinstellungen zu erkennen und einzurichten.

Wenn das nicht klappt, dann kehren Sie zum Dialog „E-Mails archivieren“ zurück und klicken auf „Erweitert“. Wählen Sie „IMAP-Postfach“ oder „POP3-Postfach“ aus und füllen Sie alle Eingabefelder aus. Die richtigen Inhalte für die Felder finden Sie bei Ihrem Webmail-Anbieter oder über eine Google-Recherche.

Stöbern in den gespeicherten E-Mails

Nachdem Sie Ihre E-Mails archiviert haben, haben Sie zwei Möglichkeiten, darauf zuzugreifen. Sie wollen ja später sicher auch auf Ihre gesicherten Mails wieder zugreifen. Entweder suchen Sie über die „Schnellsuche“ nach Nachrichten, die Sie oben links im Hauptfenster finden, oder Sie navigieren durch die gesicherten Ordner über den Menüpunkt „Eigenes Archiv“.

4 Gedanken zu “Anleitung: E-Mails sichern mit Mailstore Home

  1. Guter Anfang des Artikels, aber es fehlen erhebliche Infos – sogenannte ABERS.

    1) ABER = Was passiert mit den Emails auf dem Mailserver die abgeholt/Archiviert wurden?
    Sind die vom Server dann gelöscht undd as normale Emailprogramm kann diese nciht mehr abholen?

    2) ABER = Microsoft Produkte voran, dann Thunderbird und wo ist der REST? TheBat und CO?

    Mal als SChwerpukte angeführt. Sicherlich aben etliche interessierte USer weitere substanzielle Fragen die beantwortet werden wollen.

    Das würde den Artikel von den vielen anderen Artikeln erheblich hervorstechen lassen würde.
    Ansonsten – Danke für den Artikel – weiter so!

  2. Zu 1) Keine Sorge, die Mails werden beim Archivieren nicht gelöscht, sondern bleiben auf dem Mail-Server. Alles andere wäre ja der Wahnsinn.

    Zu 2) Mailstore Home unterstützt andere Mail-Programme nicht direkt. Das ist aber kein Problem, weil man seine Mails auch per POP3- oder IMAP-Zugriff speichern kann. Dazu muss man beim Archivieren „Manuelle Konfiguration der Servereinstellungen“ auswählen. Wie beim Einrichten eines Mail-Programms braucht man dann aber Infos wie die Server-Adresse und das Mail-Passwort. Auch hier bleiben alle Nachrichten auf dem Server. Mailstore Home zieht nur Kopien.

  3. Hallo Andreas,
    beim Mailclient z.B. Thunderbird werden die lokal abgerufenen Mails in den Ordnern des Programms also nicht in den Mailstore exportiert, sondern Mail Store zieht Kopien vom IMAP Server.

    Die Archivierung (Tue dies mit Mozilla Backup regelmässig), wäre dann redundant. Einmal als pcv file (Mozilla) und einmal im Mail Store. richtig? –> Was mir als Datenverlustparanoiker sehr entgegen käme:-)

    Schonmal danke für Dein Feedback und ein schönes Wochenende.
    LG
    Dirk

  4. Ja, das wäre dann redundant und sicher sinnvoll. Ich würde aber auf jeden Fall die Wiederherstellung der Daten testen, bevor du dich darauf verlässt. Eigentlich sind die Daten ja sogar dreifach gesichert, weil sie auch noch auf dem IMAP-Server liegen …

Schreibe einen Kommentar zu dirk Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.