Router-Grundlagen: Die SSID ändern und ein sicheres WLAN-Passwort erstellen

SSID ändern: So geht's

Wählen Sie eine SSID aus, die keine Rückschlüsse zu Ihrer Person oder Ihrem Router zulässt.

Jedes Funknetz trägt zwangsläufig einen eigenen Namen, der SSID genannt wird. Die Abkürzung steht für Service Set Identification. Unter diesem Namen lässt sich Ihr Funknetz in der näheren Umgebung auffinden. Das hat Vor- und Nachteile.

In der Regel sollten Sie die voreingestellte SSID Ihres WLAN-Routers ändern. Häufig vergeben die Anbieter Namen wie „default“ oder die genaue Bezeichnung Ihres Routers, zum Beispiel „Fritz!Box 7490“.

Letztere Bezeichnung identifiziert eindeutig das von Ihnen verwendete Gerät zu und hilft einem Angreifer dadurch beim Aufspüren von möglichen Sicherheitslücken. Read More …

Grundlagen: SSID verbergen oder nicht?

Die SSID zu verbergen, ist oft überflüssig.

Die SSID zu verbergen, ist oft überflüssig.

Standardmäßig sendet jeder WLAN-Router seinen Netzwerknamen, die SSID (Service Set Identifier), an alle Computer und alle anderen WLAN-fähigen Endgeräte im Empfangsbereich.

Wenn Sie nicht wollen, dass Ihr Funknetz von anderen Personen in der näheren Umgebung gesehen werden kann, dann verbergen Sie die SSID.

Diese Maßnahme schützt Sie aber nicht davor, dass Ihr WLAN gehackt werden könnte. Dagegen helfen nur eine sichere Verschlüsselung mit WPA2 und ein sicheres Passwort. Read More …